SERVICE-HOTLINE +43 (0)7276-2441-0
Guntamatic
64
4.77343756445
Guntamatic
Guntamatic

VORZEIGEPROJEKT: NACHBARN MACHEN GEMEINSAME SACHE

Für vier Familien in unmittelbarer Nachbarschaft war zeitgleich eine neue Heizanlage fällig!

Diese Gelegenheit wurde genutzt um gemeinsame Sache zu machen

– die Heizgemeinschaft Ranna wurde ins Leben gerufen.

Nur wenige Wochen später wurde mit dem Bau eines zentralen Heizhauses begonnen

– seit September 2012 versorgt von dort aus eine POWERCHIP-Hackschnitzelheizung die vier Einfamilienhäuser mit Wärme.

 

Professionelle Umsetzung 

Für die professionelle Installation der Heizung und Übergabestation war die Firma Tauschek aus Peuerbach verantwortlich.

„Wir waren mit der Projektabwicklung und Betreuung sehr zufrieden“, bestätigen die Mitglieder der Heizgemeinschaft Ranna unisono.

Um keine bestehenden Gärten und Straßen aufgraben zu müssen, wurden die Leitungen zur Gänze unterirdisch gebohrt.

 

Kostenteilung und Verantwortung 

Auch bezüglich Kosten waren sich die Betreiber rasch und unkompliziert einig.

Die Investitionskosten wurden prozentuell zum vergangenen Heizmaterialverbrauch auf die vier Familien aufgeteilt.

Die Heizkostenabrechnung erfolgt nach verbrauchten Wärmeeinheiten.

Der Brennstoff stammt aus dem Wald eines Betreibers und wächst somit praktisch vor der Haustür.

Mit dem Umstieg von Öl auf Biomasse übernehmen die Familien aus Überzeugung

auch Verantwortung gegenüber der Umwelt und den künftigen Generationen.

 
Gefördertes Vorzeigeprojekt 

Die Familien der Heizgemeinschaft Ranna sehen sich nach den ersten Heizperioden in Ihrem Weg bestätigt

und konnten mehrere „Fliegen mit einer Klappe schlagen“.

„Ein Projekt, von dem wir alle profitieren. Die geteilten Kosten, die Sicherheit bei der Brennstoffversorgung und richtig viel Komfort fühlen sich sehr gut an“,

freuen sich die Ideengeber Friedrich Steininger und Rudolf Schmid.

Auch für den Biomassekesselspezialisten GUNTAMATIC hat die Heizgemeinschaft Ranna Vorzeigecharakter.

Interessierte Schulungsgäste aus Frankreich, Belgien, Portugal, Spanien, Schottland und Dänemark

haben das gelungene Projekt bereits genau unter die Lupe genommen.